Andreas Stauber (Tenor)

Der Tenor Andreas Stauber erhielt seine Ausbildung am Richard-Strauss-Konservatorium in München, wo er Gesang bei Béela Müller und Gitarre bei Harald Lillmeyer studierte. 2007 nahm er am Meistersingerkurs in Neustadt an der Weinstraße teil.

Der Tenor war in den verschiedensten Opernrollen zu hören und zu sehen:

2007 als Jean-Luc Belfort und Leonardo Amato in Gioachino Rossinis Il viaggio a Reims, 2008 als der junge Baron von Reinthal in Albert Lortzings. Die Opernprobe und als Eisenstein und Alfred in Johann Strauß‘ Die Fledermaus. 2009 als Malatromba in Die Seufzerbrücke von Jacques Offenbach. 2010 als Conte Almaviva in Gioachino Rossinis Der Barbier von Sevilla und als Aceste in Ascanio in Alba von Wolfang Amadeus Mozart. 2011/2012 in Georges Bizets Carmen am Freien Landestheater Bayern als Remendado. 2011 als Gott in einer szenischen Fassung von Robert Schumanns Das Paradies und die Peri. Ab 2013 wird er am Freien Landestheater Bayern die Rolle des Stanislaus in Carl Zellers Der Vogelfänger übernehmen.

Sein Debüt als Oratoriensänger gab er 2010 beim Müncher MotettenChor als Evangelist in Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium unter der Leitung von Heyko Siemens.

Ein weiteres Engagement als Evangelist der Johannespassion Bachs führte ihn im April 2011 nach Tettnang.

Daneben ist er auch als Studiosänger und – musiker tätig.