Saison 2014: "Turandot" von Ferruccio Busoni

Opernbühne e.V. Bad Aibling / Maxlrain

Presseberichte


Planungen für Turandot in vollem Gange

Im Rahmen der Hauptversammlung des Vereins “Opernbühne e.V. Bad Aibling” wurden von den Mitgliedern und der Regisseurin Julia Dippel die ersten Überlegungen für die Aufführung der Oper “Turandot” vorgestellt:

Den Flyer ziert dieses Jahr ein Drachen, passend zum Ort des Geschehens, nämlich China. Dieses Bild wird auch für die Website verwendet. Der professionell gezeichnete Plan für den Bühnenaufbau wird wieder jede Menge Arbeit bei der Umsetzung erfordern. Ideen für die Kostüme werden diskutiert. Die ersten Sängerinnen und Sänger stehen nach einem Vorsingen in Rosenheim fest. Die Chorproben beginnen in Kürze.

Die Spannung und die Motivation des Teams um James Barnes wächst. Es geht los mit der diesjährigen Opernproduktion!

Turandot-Planung02

Turandot-Planung05

Turandot-Planung10

Turandot-Planung13Fotos: Robert James Perkins


Start in die neue Saison 2014

Die Planungen für die Opernsaison 2014 sind gestartet: Wir werden im Juli 2014 in 5 Aufführungen die Oper “Turandot” von Ferruccio Busoni auf die Bühne der Reithalle des Schlosses Maxlrain bringen. Anders als im Jahr 2013 wird es wieder eine szenische Aufführung geben. Auch die ersten Akteure stehen bereits fest:

Intendanz und Bühnenbild: James Barnes

Musikalische Leitung: Richard van Schoor

Regie: Julia Dippel


Der Schlussakkord zu “Carmen” ist erklungen

Die letzte Aufführung der Opernbühne Bad Aibling/Maxlrain im Jahre 2013 der Oper “Carmen” von Georges Bizet hat stattgefunden. Unter großem Applaus in der nahezu ausverkauften Reithalle des Schlosses Maxlrain verabschiedete sich das Publikum von den herausragenden Sängern/-innen und einem phantastischen Orchester unter Leitung von Richard van Schoor.

Erstmalig hat die Opernbühne eine Oper konzertant aufgeführt. Darunter hat manch einer einen festen Chorblock, die Solisten neben dem Dirigenten stehend und ein neutrales Hintergrundbild erwartet. Doch durch das dramatisch beleuchtete Bühnenbild, die farbigen Kostüme und die temperamentvollen Aktionen der Mitwirkenden gelang es, die Veranstaltung auch für das Auge kurzweilig zu gestalten. Die Zigeunerinnen zeigten sogar tänzerische Einlagen. Der Hörgenuss war eh ein wahrer Ohrenschmaus.

Bilder: Wolfgang von Hörsten

SchlussapplausCarmen: Ulrike Mayer (Mezzosopran)

3062Micaela: Evmorfia Metaxaki (Sopran)

4067Don Jose: Florian Voss (Tenor)

5059Escamillo: Matthias Ludwig (Bariton)

6056Die Zigeunerinnen Frasquita und Mercedes: Neivi Martinez (Sopran), Sora Korkmaz (Sopran)

7073Solisten: Andreas Stauber, Neivi Martinez, Matthias Ludwig, Evmorfia Metaxaki, Ulrike Mayer, Florian Voss, Sora Korkmaz, Christoph Schöffmann

8022Chor und Orchester

9048Solisten, Chor, Orchester und Dirigent Richard van Schoor

9177Solisten, Orchester, Dirigent und Intendant James Barnes

99154Solisten und Dirigent: Christoph Schöffmann, Sora Korkmaz, Matthias Ludwig, Andreas Stauber, Richard van Schoor, Neivi Martinez, Ulrike Mayer, Florian Voss, Evmorfia Metaxaki


Ausverkauft!

Heute, am Freitag durften wir “Carmen” in einer ausverkauften Reithalle zur Aufführung bringen. Zusätzlich zu den vorhandenen Sitzreihen wurde noch eine Bierbank kurzfristig aufgestellt, um den Besucheransturm bewältigen zu können.

Und wieder waren die Zuschauer insbesondere begeistert von der herrlichen Stimme der “Carmen”, gesungen von Ulrike Mayer und dem hervorragenden Orchester unter der Leitung Richard van Schoor.

Jetzt gibt es nur noch einen Termin: Für morgen, Samstag 20. Juli, sind noch Plätze verfügbar und wir hoffen nochmals auf ein begeistertes und zahlreiches Publikum.


Inhalt

Georges Bizet komponierte die Oper Carmen im Jahr 1874. Sie wurde 1875 in Paris erstmalig aufgeführt. Die Uraufführung war kein besonderer Erfolg. Erst nach Bizets Tod begann der Siegeszug dieser Oper.

In dieser Oper dreht sich alles um die Verführungskünste der schönen Zigeunerin Carmen. Sie verdreht den Männern den Kopf, die nicht mehr ohne sie leben wollen. Doch sie will frei sein und verliebt sich schnell wieder in einen anderen Mann. Das wird ihr letztendlich zum Verhängnis: Rasend vor Eifersucht sticht Don Jose sie bei dem Stierkampf ihres neuen Verehrers, des Stierkämpfers Escamillo, nieder.

Tragisch auch die Gestalt des Don Jose: Als Sergeant trifft er auf Carmen. Bei einem Streit fügt Carmen einer anderen Frau eine Verletzung am Hals zu. Don Jose führt daraufhin Carmen ins Gefängnis. Dort bringt sie ihn mit ihren Liebesschwüren dazu, sie entkommen zu lassen. Das hat für Don Jose schlimme Folgen: Er kommt 1 Monat ins Gefängnis und wird degradiert. Bei der Wiederbegegnung mit Carmen begeht er Fahnenflucht und schließt sich den Zigeunern und Schmugglern an, um Carmen besitzen zu können. Doch bald kommt es zum heftigen Streit zwischen den beiden, da sich Carmen in den erfolgreichen Stierkämpfer Escamillo verliebt.

Die dritte tragische Figur ist Micaela: Sie wächst als Waise bei der Mutter von Don Jose auf. Mit einem Brief von der Mutter besucht sie Don Jose im Soldatenquartier. Der Brief berichtet von der Liebe Micaelas zu Don Jose und dem Rat der Mutter an ihren Sohn, diese zu ehelichen. Don Jose will die Antwort an die Mutter Micaela übergeben. Doch dazu kommt es nicht mehr: Er trifft auf Carmen und das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Als die Mutter von Don Jose im Sterben liegt, macht sich Micaela auf den gefahrvollen Weg, um Don Jose im Zigeuner- und Schmugglerlager aufzusuchen. Sie berichtet ihm vom baldigen Tod der Mutter und bringt ihn dazu, mit ihr zu kommen. Doch vorher trennt er sich im Streit von Carmen, die ihm ihre Liebe zu Escamillo gesteht.


Gelungene Generalprobe

Die Opernsaison der Opernbühne Bad Aibling/Maxlrain mit der Aufführung von Carmen, komponiert von Georges Bizet ist erfolgreich gestartet. Dazu einige Eindrücke von der Generalprobe (Bilder: Wolfgang von Hörsten):

Carmen - Generalprobe

_DSC0202

_DSC0198

_DSC0188

_DSC0231

_DSC0224

_DSC0216

_DSC0159


Vorbereitungen für Carmen auf Hochtouren

Für die Aufführung der Oper “Carmen” von Georges Bizet laufen die Vorbereitungen mittlerweile auf Hochtouren. Fleißige Hände unter der Leitung von James Barnes haben das Bühnenbild und die Beleuchtungskörper installiert.

Erste Eindrücke:

IMG_0782

Bühnenbild 1